Der Weg zum Motorrad Führerschein

Kategorie A, A1, beschränkt oder doch offen? War’s jetzt 25 oder 35 Kilowatt – und überhaupt, was bedeutet das alles? Welchen Kurs muss ich machen, um die Motorradprüfung zu bestehen? Don’t worry, so kompliziert ist das gar nicht. Step by step durch die Fahrschule und zum Führerschein, wir zeigen euch wie’s geht.

Vorbereitung zum Motorrad Führerschein

Wenn du noch nicht im Besitz eines Autoführerscheins bist, musst du einige Kurse zu Vorbereitung absolvieren, bevor du die Motorradprüfung in Angriff nehmen kannst. Dazu gehören der Nothelferkurs, die Theorieprüfung sowie der Verkehrskundeunterricht (VKU). Wenn das alles erledigt ist, kannst du beim Strassenverkehrsamt deines Kantons den Lernfahrausweis beantragen. Je nach dem, wie alt du bist (16 oder 18 Jahre), ist das derjenige für die Kategorie A1 beziehungsweise Kategorie A

 

Motorrad Grundkurs

Lernfahrausweis in der Tasche? Dann bist du bereit für den Grundkurs. Und da ein Grundkurs selten allein kommt, gibt es davon gleich drei Teile. Alle drei Kursteile beinhalten sowohl Theorie, als auch Praxis.

Im Grundkurs 1 lernst du lernst du erstmal die Basics wie richtiges Bremsen, Manövrieren und Kuppeln, zudem gehört natürlich ein kleiner Theorieteil dazu. Hast du diesen Teil erfolgreich absolviert, bist du im Besitz des Führerscheins A1 und darfst bereits Motorräder bis 125ccm (11kW) ohne „L“ fahren. Du möchtest höher hinaus? Dann geht’s weiter mit dem Grundkurs 2. Hier wird unter anderem das Wissen zu Fahren am Berg, Fahren zu zweit und Geschwindigkeitsgestaltung vermittelt. Anschliessend besuchst du noch den dritten Grundkurs, wo du dich voll auf deine Kurventechnik konzentrierst. Hast du auch diese zwei Kursteile erfolgreich abgeschlossen, bist du nur noch eine kleine Prüfung vom Führerausweis entfernt.

Bevor du dich zur Prüfung anmeldest, solltest du allerdings noch ein paar Fahrstunden absolvieren. Das ist zwar nicht eine zwingende Voraussetzung, ist jedoch empfehlenswert, wenn du auch wirklich sicher durch die Prüfung kommen möchtest. Je nach Fahrniveau können schon drei Stunden ausreichend sein – das wird dir dein Fahrlehrer aber nach einer ersten Einschätzung genauer sagen.

 

Motorradprüfung

Wenn du alle Theorie- und Grundkurse gemacht hast, steht nur noch die Prüfung an. Diese besteht aus zwei Teilen: einem Manöverteil und einem praktischen Teil, bei dem das Fahren auf der Strasse beurteilt wird. Je nach Kanton ist es unterschiedlich, ob der Experte bei dir auf dem Motorrad als Sozius mitfährt, oder dir mit seinem eigenen Motorrad folgt. Hast du dich aber gut auf die Prüfung vorbereitet, bereits einige Kilometer gemacht und ausreichend Fahrpraxis gesammelt, so solltes du dir keine Sorgen machen.

 

Überblick zu Motorradprüfungen in der Schweiz 

Grundvoraussetzungen:

VKU (Verkehrskundekurs, 8 Stunden)
Nothelferausweis
bestandene Theorieprüfung

 

50ccm (A1):

mind. 16 Jahre
Grundkurs 1+2

 

125ccm (A1):

mind. 18 Jahre
Grundkurs 1+2

 

bis 35kW (A-beschränkt):

mind. 18 Jahre
Grundkurs 1+2+3
praktische Prüfung

 

offen (A-unbeschränkt):

mind. 25 Jahre oder nach 2 Jahren A-beschränkt
Grundkurs 1+2+3
praktische Prüfung


Auch spannend für dich

Rideouts und andere Events

Melde dich für unsere Events an im neuen Eventkalender!

Werde Teil von GOB

Werde Teil unserer Community von über 16'000 Mitgliedern!

Willst du anfangen mit Motorradfahren?

Ride hard und bleib dabei sicher mit unseren Tipps!